VISUS Imagekampagne „JiveX made in Germany“

Wer wir wirklich sind

Ein hochwertiges Produkt ist zwar nach wie vor der entscheidende Erfolgsfaktor eines Unternehmens. Aber erstens kommt Qualität nicht von ungefähr und zweitens trägt die Unternehmensphilosophie in einem service- und beratungsintensiven Bereich wie der medizinischen IT maßgeblich zum Erfolg bei. Darum ging der deutsche Marktführer im diagnostischen Bildmanagement in medias res und brachte die eigenen Stärken auf Papier, um damit auf dem Markt Stellung zu beziehen. Aus den Ergebnissen dieses Faktenchecks entwickelten die Marketingexperten des Hauses die Imagekampagne „JiveX made in Germany“ mit der Botschaft „Qualität persönlich erleben“.

Herzstück der Aktion ist neben dem eigens entwickelten Logo eine Anzeigenkampagne mit vier unterschiedlichen Motiven, die derzeit die einschlägigen Fachblätter schmückt.

„Am Anfang stand die Frage: Was zeichnet uns und unsere Produkte aus? Die Antworten darauf waren im Kern schnell gefunden: Sowohl das Unternehmen als auch die Produkte sind geprägt durch unseren Bochumer Standort und die Menschen, die hier arbeiten“, erklärt Christiane Debbelt, Leiterin der Marketingabteilung, den Grundgedanken hinter der Kampagne. 

Beides, die Standortverbundenheit und das hohe persönliche Engagement, sind dezidierte Qualitätsmerkmale, die allein in Deutschland von mehr als 600 Kunden hoch geschätzt werden. „Wir können die hohen Ansprüche der Nutzer unserer Software nur erfüllen, indem wir diese hier in Bochum mit unserem eigenen Know-how und unseren eigenen Leuten entwickeln. JiveX ist zu Hundertprozent made in Germany – ein Fakt, mit dem wir uns am Markt positiv abgrenzen“, erläutert Jörg Holstein, VISUS Gründer und Geschäftsführer. In der Marketingsprache nennt man so etwas einen USP (Unique Selling Proposition), ein Alleinstellungsmerkmal, das im Falle von VISUS gleich zum Werbeslogan samt Logo wurde.

Ein Logo allein macht jedoch noch keine Imagekampagne, und so war es die Aufgabe von Christiane Debbelt und ihrem Team, dem „Made in Germany“-Gedanken mittels einer klaren Botschaft Leben einzuhauchen: „Die Kernaussage `Qualität persönlich erleben` charakterisiert die VISUS und das, was wir tun sehr präzise. Denn neben einem qualitativ hochwertigen Produkt, ist es die persönliche Beratung und Betreuung, die den Erfolg unserer Arbeit ausmacht. Jede JiveX Installation ist einzigartig und auf die Individualität des Kunden zugeschnitten.“

Botschafter aus Überzeugung

Großen Wert auf die „persönliche Note“ legten die kreativen Köpfe auch bei der Entwicklung der Anzeigenmotive. Von den insgesamt vier ausgearbeiteten Konzepten überzeugte am Ende das der „Mitarbeiter-Messages“. „Bei der Entwicklung der Anzeigenmotive stand die Authentizität im Vordergrund. Wir wollten die Mitarbeiter nicht einfach nur mit einbeziehen, sondern sie tatsächlich zu Wort kommen lassen“, so Guido Bötticher, Prokurist und Vertriebsleiter Deutschland, über die Idee, Persönlichkeit über Persönlichkeiten zu vermitteln. „Unsere Mitarbeiter sind Botschafter aus Überzeugung. Darum war es uns wichtig, ihre Statements unverfälscht zu transportierten“, ergänzt Christiane Debbelt. 

Das Ergebnis ist eine Charmeoffensive der Unternehmensbereiche Applikationsservice, Qualitätsmanagement, Helpdesk und Softwareentwicklung, die einen Blick hinter die Kulissen gewährt und damit den Blick auf die wahren Unternehmenswerte freigibt.


Kurze Wege – schnelles Handeln

Die Applikationsspezialistin Elke Zuhmann beispielsweise ist begeistert von der Tatsache, dass alle Mitarbeiter zentral am Standort Bochum ansässig sind. Verwaltung, Support, Entwicklung oder Vertrieb – alle am Produkt beteiligten Ansprechpartner sind über kurze Wege und damit schnell und unkompliziert erreichbar. Das erspart nicht nur viel Verwaltungsaufwand, sondern schafft auch das notwendige Vertrauen der Mitarbeiter untereinander, um konstruktiv an der Weiterentwicklung der Produkte und Services zu arbeiten. „Die Wege von der Strategie bis hin zur Umsetzung der Software sind bei uns extrem kurz, das verschafft uns in einem hartumkämpften Markt sicherlich einen gewissen Vorsprung“, so Jörg Holstein, für den der Standort Bochum eine Herzensangelegenheit ist.

Ebenfalls in Bochum findet sich das hauseigene Trainingszentrum, in dem regelmäßig Anwenderschulungen stattfinden. Dadurch gehören auch die VISUS Kunden mehr oder weniger zur Stammbelegschaft.


Wissen schafft Qualität

Fehler finden gehört zum Job von Marc Wenczek. Als Teamleiter Qualitätssicherung weiß er den hohen Stellenwert des Qualitätsmanagements bei VISUS besonders zu schätzen. Um den hohen Anforderungen des Medizinproduktegesetzes gerecht zu werden, prüfen er und sein Team jede noch so kleine Änderung an JiveX direkt vor Ort. Jedes Stolpersteinchen wird direkt an die Entwicklung zurück gespielt und dort behoben. Für die Einhaltung der Qualitätsstandards wurde ein zertifiziertes Management aufgebaut, das durch den TÜV Süd überwacht wird. Als Geschäftsmann weiß Jörg Holstein, dass dieses Vorgehen zur Investitionssicherung beiträgt: „Es gewährleistet, dass unsere Lösungen stabil und effektiv laufen, was sich wiederum in geringen Betriebskosten und einer gesteigerten Patientensicherheit niederschlägt.“


Geschlossen gibt´s nicht

Alf Meyerratken, Abteilungsleiter Helpdesk, steht den Kunden zwar nicht persönlich 24/7 zur Verfügung – einer seiner Kolleginnen oder Kollegen ist jedoch zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar. Das Team, bestehend aus Medizininformatikern und ähnlich qualifizierten Experten, betreut derzeit 900 Kunden weltweit bei allen Fragen rund um JiveX. Probleme werden unverzüglich und schnell per Remote-Service aus dem Bochumer Support-Center behoben. Damit garantiert das Team eine hohe Verfügbarkeit und auf ein Minimum reduzierte Downzeiten der Systeme. „Viele unserer Kunden sind darauf angewiesen, dass ihre Lösung rund um die Uhr einsatzbereit ist, also auch an den Wochenenden und in den Abendstunden. Ein Regelsupport ist dann meist nicht zu erreichen – wir schon“, betont Guido Bötticher.


Wissensvorsprung durch regionale Stärke

Innovation entsteht durch Informationsaustausch. Dieser Meinung ist auch Dennis Schlevoigt, Softwareentwicklung und Leiter Videoverarbeitung bei VISUS. Neben dem hauseigenen Wissen der Kollegen, setzt er dabei besonders auf die Informationen und Erfahrungen der Anwender, die nicht selten den Anstoß für Innovationen geben. Der enge und kontinuierliche Austausch mit Kunden gehört bei VISUS darum zum guten Ton. Doch auch von den Nachwuchs-Denkern lässt man sich in Bochum gerne belehren, wie Jörg Holstein betont: „Die Verzahnung von Forschung und Entwicklung ist in einem schnelllebigem Geschäft wie der medizinischen IT ein Muss. Darum kooperieren wir eng mit regionalen Hochschulen.“

Das Sinnieren über die eigenen Stärken und den Wesenskern des Unternehmens war die Mühe wert, denn das Bild der VISUS, wie sie wirklich ist, kann sich wahrlich sehen lassen.