Suche

Navigation X
close
Per E-Mail für Sie da
Wie möchten Sie kontaktiert werden?
Ihre Kontaktdaten:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.



Firmensitz Deutschland

VISUS Health IT GmbH
Gesundheitscampus-Süd 15-17
D-44801 Bochum

TEL +49 234 93693-0
FAX +49 234 93693-199

info(at)visus.com
www.visus.com

Anfahrt: Link zur Skizze


Firmensitz Schweiz

VISUS IT Solutions AG
Grossmünsterplatz 6 8001
Zürich, Schweiz

TEL +41 44 936 1104
FAX +41 44 936 1103

info(at)visus.com

Forschung und Entwicklung

Als innovatives Unternehmen arbeitet VISUS ständig an neuartigen Entwicklungen, um die eigenen Produkte im Sinne der Kunden noch attraktiver zu gestalten. Hierzu ist VISUS Kooperationen mit mehreren Hochschulen und Forschungseinrichtungen eingegangen.

Forschungsprojekte

VISUS ist ein Partner in verschiedenen öffentlich geförderten Forschungsprojekten.

  • FALKO.NRW
  • T.I.M.E.
  • TeBiKom.Ruhr
  • OR.net

FALKO.NRW ist ein Projekt des Leitmarktwettbewerbs Gesundheit NRW, gefördert mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und durch das Land NRW.

Das Projektziel ist die Schaffung der Grundlagen für ein landesweites Netzwerk zur interoperablen telemedizinischen Falldatenkommunikation in Nordrhein-Westfalen. Dazu werden die vier Universitätskliniken in Bochum und Herne basierend auf einem IHE-konformen Netzwerk unter Nutzung der Infrastruktur des Westdeutschen Teleradiologieverbunds zusammengeschlossen. Anhand definierter Arbeitsabläufe (Use Cases) soll der praktische Anwendungsnutzen einer solchen Vernetzung evaluiert werden.

VISUS bringt in diesem Projekt seine Expertise an verschiedenen Stellen ein. Vor allem ist VISUS in FALKO.NRW für die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung der IHE-konformen Basiskommunikationsinfrastruktur auf Basis von Integrationsprofilen aus der XDS-Familie und der EFA-2.0-Spezifikation verantwortlich. Zudem stellt VISUS Software (JiveX Medical Archive) und Dienstleistungen zur Verfügung, über die die Aggregation der zu kommunizierenden medizinischen Behandlungsdaten stattfindet.

Zur Projektseite



Gefördert durch:

Forschungsprojekt FALKO NRW Logos der Förderer

T.I.M.E. ist ein Projekt des Leitmarktwettbewerbs Gesundheit NRW, gefördert mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und durch das Land NRW.

Das übergeordnete Projektziel ist die Erhöhung der Qualität, der Sicherheit und der Effizienz der Notfallversorgung mithilfe innovativer und nutzerorientierter Informations- und Kommunikationslösungen.

Dazu werden zum einen die Prozesse und der Benefit der Nutzung ärztlich validierter Notfalldatensätze untersucht. Zum anderen soll ein umsetzungsfähiges Konzept einer telematischen Schockraumversorgung in regionalen und lokalen Traumazentren durch überregionale Traumazentren entwickelt und evaluiert werden.

VISUS ist in diesem Projekt für die Umsetzung der Aggregation medizinischer Behandlungsdaten und deren Austausch zwischen den Traumazentren in der telematischen Schockraumversorgung verantwortlich.

Zur Projektseite



Gefördert durch:

Forschungsprojekt FALKO NRW Logos der Förderer

Ende 2010 wurde der Wettbewerb „IuK & Gender Med.NRW - Information, Kommunikation und Qualität in einem geschlechtergerechten Gesundheitswesen" durch das Land Nordrhein-Westfalen mit dem Ziel der Stärkung von Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft ausgeschrieben. Durch den Wettbewerb sollen bestehende Arbeitsplätze gestärkt und neue zukunftssichere Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Wettbewerb „IuK & Gender Med.NRW" ist Teil des NRW/EU-Ziel2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013“ (EFRE), finanziert durch das Land NRW und die EU.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurde TeBiKom.Ruhr als ein förderungswürdiges Projekt anerkannt. TeBiKom.Ruhr soll dazu dienen, innovative Versorgungskonzepte im Bereich der Telemedizin zu etablieren und einen Beitrag zur Unterstützung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Gesundheitswirtschaft zu leisten.

Zum Erreichen dieser Ziele ist TeBiKom.Ruhr wie unter eGesundheit.nrw beschrieben in sieben Teilprojekte aufgegliedert.

VISUS ist stolz, verantwortlicher Partner für zwei dieser sieben Teilprojekte zu sein. Unsere Aufgaben sind der Betrieb und die Weiterentwicklung der Austauschplattform des Westdeutschen Teleradiologieverbunds. Die Weiterentwicklung orientiert sich an den Anforderungen, die durch das Projekt formuliert werden. Die Projektpartner erhalten auf diese Weise für die technische Realisierung neuer Anwendungsszenarien die notwendige Unterstützung.

Darüber hinaus leistet VISUS durch das zweite Teilprojekt einen Beitrag im Bereich der Teleradiologie. Im Rahmen des TeBiKom.Ruhr-Projekts wird in Kooperation mit klinischen Partnern eine Machbarkeitsstudie zur Qualitätssicherung in der elektiven Teleradiologie durchgeführt.

Das Ziel des Gesamtprojektvorhabens TeBiKom.Ruhr ist die Etablierung neuer Anwendungsszenarien zur Unterstützung und Verbesserung der Patientenversorgung, basierend auf der Datenaustauschplattform des Westdeutschen Teleradiologieverbunds.
 


 

Gefördert durch:

Forschungsprojekt TeBiKom.Ruhr Logos der Förderer

Integrating the Healthcare Enterprise (IHE) ist der Vorreiter für ein neues Verständnis von Integration und Vernetzung im Bereich der medizinischen IT. Dieser Gedanke bestimmt zunehmend die Erwartungen der Anwender bei der Planung neuer IT-Projekte der Gesundheitswirtschaft.

Das BMBF-geförderte Projekt OR.Net möchte den Gedanken der Interoperabilität in den Bereich der Operationssäle tragen. Das Projekt verfolgt die Idee, dass sich die Medizingeräte im OP herstellerübergreifend, interoperabel miteinander koppeln und verwenden lassen. Aufgrund der geringen Basis an verwertbaren Vorarbeiten müssen viele notwendige Komponenten erst im Projektverlauf entwickelt werden.

Die circa 50 Projektpartner arbeiten auf verschiedenen Ebenen von der Erstellung von Anwendungsszenarien über die Entwicklung internationaler Standards und die Definition geeigneter Datenmodelle bis zur Implementierung von Softwarebibliotheken und Hardwarekomponenten. All das dient dem Ziel, zum Projektende auf funktionierenden Standards basierende Hard- und Softwarekomponenten zu haben, die zeigen können, wie die Produkte verschiedener Hersteller zu einem OP-Netzwerk zusammengeschlossen werden und verwendet werden können.

VISUS ist ein Projektpartner dieses Leuchtturmprojekts. Wir qualifizieren uns durch die langjährigen Erfahrungen im DICOM-Umfeld, im Bilddatenmanagement und in der Standardisierung sowie die Expertise in der Verarbeitung medizinischer Bilddaten. Unsere Aufgaben in diesem Projekt beinhalten das Einbringen in den zuvor genannten Bereichen. Hinzu kommt die Unterstützung des Projekts durch die Implementierung/Bereitstellung geeigneter PACS- und Workflowkomponenten für die Live-Demonstratoren.

Zur Projektseite


 

Gefördert durch:

Forschungsprojekt OR.net Logos der Förderer

FALKO.NRW

FALKO.NRW ist ein Projekt des Leitmarktwettbewerbs Gesundheit NRW, gefördert mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und durch das Land NRW.

Das Projektziel ist die Schaffung der Grundlagen für ein landesweites Netzwerk zur interoperablen telemedizinischen Falldatenkommunikation in Nordrhein-Westfalen. Dazu werden die vier Universitätskliniken in Bochum und Herne basierend auf einem IHE-konformen Netzwerk unter Nutzung der Infrastruktur des Westdeutschen Teleradiologieverbunds zusammengeschlossen. Anhand definierter Arbeitsabläufe (Use Cases) soll der praktische Anwendungsnutzen einer solchen Vernetzung evaluiert werden.

VISUS bringt in diesem Projekt seine Expertise an verschiedenen Stellen ein. Vor allem ist VISUS in FALKO.NRW für die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung der IHE-konformen Basiskommunikationsinfrastruktur auf Basis von Integrationsprofilen aus der XDS-Familie und der EFA-2.0-Spezifikation verantwortlich. Zudem stellt VISUS Software (JiveX Medical Archive) und Dienstleistungen zur Verfügung, über die die Aggregation der zu kommunizierenden medizinischen Behandlungsdaten stattfindet.

Zur Projektseite



Gefördert durch:

Forschungsprojekt FALKO NRW Logos der Förderer

T.I.M.E.

T.I.M.E. ist ein Projekt des Leitmarktwettbewerbs Gesundheit NRW, gefördert mit dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und durch das Land NRW.

Das übergeordnete Projektziel ist die Erhöhung der Qualität, der Sicherheit und der Effizienz der Notfallversorgung mithilfe innovativer und nutzerorientierter Informations- und Kommunikationslösungen.

Dazu werden zum einen die Prozesse und der Benefit der Nutzung ärztlich validierter Notfalldatensätze untersucht. Zum anderen soll ein umsetzungsfähiges Konzept einer telematischen Schockraumversorgung in regionalen und lokalen Traumazentren durch überregionale Traumazentren entwickelt und evaluiert werden.

VISUS ist in diesem Projekt für die Umsetzung der Aggregation medizinischer Behandlungsdaten und deren Austausch zwischen den Traumazentren in der telematischen Schockraumversorgung verantwortlich.

Zur Projektseite



Gefördert durch:

Forschungsprojekt FALKO NRW Logos der Förderer

TeBiKom.Ruhr

Ende 2010 wurde der Wettbewerb „IuK & Gender Med.NRW - Information, Kommunikation und Qualität in einem geschlechtergerechten Gesundheitswesen" durch das Land Nordrhein-Westfalen mit dem Ziel der Stärkung von Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft ausgeschrieben. Durch den Wettbewerb sollen bestehende Arbeitsplätze gestärkt und neue zukunftssichere Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Wettbewerb „IuK & Gender Med.NRW" ist Teil des NRW/EU-Ziel2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013“ (EFRE), finanziert durch das Land NRW und die EU.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurde TeBiKom.Ruhr als ein förderungswürdiges Projekt anerkannt. TeBiKom.Ruhr soll dazu dienen, innovative Versorgungskonzepte im Bereich der Telemedizin zu etablieren und einen Beitrag zur Unterstützung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Gesundheitswirtschaft zu leisten.

Zum Erreichen dieser Ziele ist TeBiKom.Ruhr wie unter eGesundheit.nrw beschrieben in sieben Teilprojekte aufgegliedert.

VISUS ist stolz, verantwortlicher Partner für zwei dieser sieben Teilprojekte zu sein. Unsere Aufgaben sind der Betrieb und die Weiterentwicklung der Austauschplattform des Westdeutschen Teleradiologieverbunds. Die Weiterentwicklung orientiert sich an den Anforderungen, die durch das Projekt formuliert werden. Die Projektpartner erhalten auf diese Weise für die technische Realisierung neuer Anwendungsszenarien die notwendige Unterstützung.

Darüber hinaus leistet VISUS durch das zweite Teilprojekt einen Beitrag im Bereich der Teleradiologie. Im Rahmen des TeBiKom.Ruhr-Projekts wird in Kooperation mit klinischen Partnern eine Machbarkeitsstudie zur Qualitätssicherung in der elektiven Teleradiologie durchgeführt.

Das Ziel des Gesamtprojektvorhabens TeBiKom.Ruhr ist die Etablierung neuer Anwendungsszenarien zur Unterstützung und Verbesserung der Patientenversorgung, basierend auf der Datenaustauschplattform des Westdeutschen Teleradiologieverbunds.
 


 

Gefördert durch:

Forschungsprojekt TeBiKom.Ruhr Logos der Förderer

OR.net

Integrating the Healthcare Enterprise (IHE) ist der Vorreiter für ein neues Verständnis von Integration und Vernetzung im Bereich der medizinischen IT. Dieser Gedanke bestimmt zunehmend die Erwartungen der Anwender bei der Planung neuer IT-Projekte der Gesundheitswirtschaft.

Das BMBF-geförderte Projekt OR.Net möchte den Gedanken der Interoperabilität in den Bereich der Operationssäle tragen. Das Projekt verfolgt die Idee, dass sich die Medizingeräte im OP herstellerübergreifend, interoperabel miteinander koppeln und verwenden lassen. Aufgrund der geringen Basis an verwertbaren Vorarbeiten müssen viele notwendige Komponenten erst im Projektverlauf entwickelt werden.

Die circa 50 Projektpartner arbeiten auf verschiedenen Ebenen von der Erstellung von Anwendungsszenarien über die Entwicklung internationaler Standards und die Definition geeigneter Datenmodelle bis zur Implementierung von Softwarebibliotheken und Hardwarekomponenten. All das dient dem Ziel, zum Projektende auf funktionierenden Standards basierende Hard- und Softwarekomponenten zu haben, die zeigen können, wie die Produkte verschiedener Hersteller zu einem OP-Netzwerk zusammengeschlossen werden und verwendet werden können.

VISUS ist ein Projektpartner dieses Leuchtturmprojekts. Wir qualifizieren uns durch die langjährigen Erfahrungen im DICOM-Umfeld, im Bilddatenmanagement und in der Standardisierung sowie die Expertise in der Verarbeitung medizinischer Bilddaten. Unsere Aufgaben in diesem Projekt beinhalten das Einbringen in den zuvor genannten Bereichen. Hinzu kommt die Unterstützung des Projekts durch die Implementierung/Bereitstellung geeigneter PACS- und Workflowkomponenten für die Live-Demonstratoren.

Zur Projektseite


 

Gefördert durch:

Forschungsprojekt OR.net Logos der Förderer

Forschungspartner

BO-I-T – Bochumer Institut für Technologie

Das BO-I-T ist ein außeruniversitäres interdisziplinäres Forschungs- und Entwicklungsinstitut, das zum Ziel hat, die Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in wirtschaftliche Wertschöpfung in der Region Bochum zu steigern.

Damit schließt es die Lücke zwischen akademischer Forschung und wirtschaftlicher Verwertung im Schulterschluss mit regionalen Unternehmen und Hochschulen.

Das Institut wird getragen von Bochumer Hochschulen, der Wirtschaftsförderung Bochum sowie dem Förderverein Technologietransfer Bochum e. V., in dem sich Industriepartner vereinigt haben, um das BO-I-T dauerhaft inhaltlich und finanziell zu unterstützen. Auch VISUS gehört zu den Förderern des BO-I-T.

Zur Website

BO-I-T Logo

Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Geschäftsfeld E-Healthcare

Zur Website

Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST Logo

Fachhochschule Dortmund

Fachbereich Medizinische Informatik

Zur Website

Fachhochschule Dortmund Logo

Universität Duisburg-Essen

Medizinische Fakultät

Zur Website

Universität Duisburg-Essen Logo

Technische Universität Dortmund

Fachbereich Informatik

Zur Website

Technische Universität Dortmund Logo

Westfälische Hochschule

Westfälisches Institut für Gesundheit

Zur Website

Westfälische Hochschule Logo

OFFIS – Institut für Informatik

An der Universität Oldenburg – Bereich Gesundheit

Zur Website

OFFIS - Institut für Informatik Logo

Universität Witten/Herdecke

Fakultät für Medizin

Zur Website

Universität Witten/Herdecke Logo

Universitätsklinikum Münster

Stabsstelle Telemedizin

Zur Website

Universitätsklinikum Münster Logo

Fachhochschule Münster

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik

Zur Website

Fachhochschule Münster Logo

Ruhr-Universität Bochum

Medizinische Fakultät

Zur Website

 

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Zur Website

 

Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit

Zur Website

RUB Logo

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen?

Unser Ansprechpartner hilft Ihnen gern weiter.

Dr. Marc Kämmerer - VISUS

Dr. Marc Kämmerer

Innovationsmanagement, Facharzt für Radiologie

Tel +49 234 93 69 30
kaemmerer(at)visus.com