• PACS Highlights 2022

Der Deutsche Röntgenkongress findet 2022 endlich wieder live statt – und endlich wieder in Wiesbaden. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir das JiveX Enterprise PACS persönlich präsentieren dürfen – es gibt nämlich viel zu sehen. Vor allem in Sachen strukturierter Befundung. Aber auch das kollaborative Arbeiten wurde weiter optimiert.

In drei Stufen zur strukturierten Befundung

Der Weg hin zur strukturierten Befundung kann nicht in einem Schritt erfolgen. Eine Herausforderung: Die Befundvorlagen der DRG oder ESR/RSNA wurden bisher kaum genutzt, weil sie weder in bestehende Systeme noch in klinische Abläufe eingebunden wurden. 

JiveX entwickelt sich dahingehend in einem dreistufigen Konzept weiter. Im ersten Schritt werden anhand eines Dashboards alle eingehenden Studien orchestriert, so dass Radiologinnen und Radiologen die Befundung optimal überblicken und planen können. In der nächsten Stufe werden die Befundvorlagen der Fachgesellschaften in den Befundlebenszyklus integriert, indem sie kontextsensitiv geladen, verwendet und deren Ergebnisse strukturiert gespeichert werden können. In einem dritten Schritt wird Anwendenden die vollständig strukturierte Befundung angeboten. Diesen Weg werden wir gemeinsam mit Partnern abbilden, die in diesem Bereich bereits über langjährig erworbenes Wissen und Erfahrung verfügen. Das Berliner Unternehmen Neo Q - Quality in Imaging GmbH ist so ein erfahrener Partner. Die innovative Befundlösung RadioReport® des Unternehmens wird tief in das JiveX Enterprise PACS integriert und bietet die Möglichkeit der geführten Befundung. Die Befundinhalte gehen dabei sogar über die Anforderungen der Fachgesellschaften hinaus. Sie sind intern vollständig strukturiert codiert und resultieren in standardisierten Befundtexten von hoher Qualität und Vergleichbarkeit. Durch das hohe Maß an Strukturierung können alle Inhalte problemlos ausgewertet oder auch mit Algorithmen der künstlichen Intelligenz unterstützt werden.

Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Eine weitere Entwicklung betrifft den vermehrten Einsatz von KI-Lösungen innerhalb der Arbeit mit dem JiveX Enterprise PACS. In der Mammographie sind KI (CAD)-Lösungen sowohl im kurativen Bereich als auch im Screening immer mehr ein Thema, welches wir im JiveX PACS bereits abbilden können. Da wir bei der Nutzung von KI-Lösungen auf Kooperationen mit spezialisierten Anbietern setzen, sind dem Einsatz im Prinzip keine Grenzen gesetzt und im Laufe der Zeit werden immer mehr Befundungsszenarien hinzukommen, bei denen KI die Radiologin oder den Radiologen unterstützt.

VISUS Academy: Jetzt macht´s klick

Die VISUS Academy hat uns nicht nur während der strengen Kontaktbeschränkungen in der Pandemie den Wissenstransfer erleichtert. Zunehmend wird unsere virtuelle Lernplattform zentraler Bestandteil unserer Kundenschulungskonzepte. Eine Funktion, die unsere Kundschaft besonders schätzt, ist die Möglichkeit, von der JiveX Benutzeroberfläche direkt in die Academy abzuspringen. Statt also eine Funktion aus Unwissenheit nicht zu nutzen, die Kollegen zu fragen oder den Support zu konsultieren, kann man direkt aus der Benutzeroberfläche in die Academy abspringen, Erklärungen zur Funktionsweise nachlesen oder sogar ein beispielhaftes Video anschauen.

Von der Verschlagwortung zur Fallsammlung

Gerade in der Suche nach ähnlichen Fällen oder Aufbau einer Fallsammlung für Forschung und Lehre unterstützt die neue Möglichkeit der Verschlagwortung diese Tätigkeiten. Es wird eine Einteilung in Körperregion, Organ und Pathologie möglich sein. Diese Struktur wird sich in der Fallsammlung wiederfinden.